Spendenkonto
Sparkasse Bodensee
Stiftung Liebenau
Konto: 20 994 471
BLZ: 690 500 01
IBAN: DE35 6905 0001 0020 9944 71
BIC: SOLADES1KNZ
Zweck: Geschwisterzeit


Geschwisterzeit mit Peter Pux

MECKENBEUREN-HEGENBERG – In der "Geschwisterzeit" haben 14 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Peter Pux ein Lied geschrieben. Der junge Singer und Songwriter aus Ravensburg ist Botschafter der "Geschwisterzeit".

Ein Lied entsteht

Peter Pux fordert die Kinder und Jugendlichen auf, tief in sich hineinzuhorchen, und er schreibt auf, was sie bewegt: "Familie, zu kurz kommen, Geschwister, Freude, Gemeinschaft erleben." Der junge Singer und Songwriter macht Mut: "Bringt die Gefühle, die euch beschäftigen, auf das Papier!" Die Kinder und Jugendlichen lassen sich von Peter Pux inspirieren. In kleinen Gruppen dichten sie, die Ideen sprudeln, Strophe für Strophe entsteht. Sie entwickeln gemeinsam ein Geschwisterkinderlied. Peter Pux ist beeindruckt: "Die Sätze sind mehr als ein Reim. Sie haben eine tiefere Bedeutung."

Reine Poesie

"Ich weiß, wie es sich anfühlt, ein Geschwisterkind zu sein." Peter Pux ist selbst ein Geschwisterkind. Schon früh hat er erfahren, dass es gut ist, Gedichte, Songs oder Geschichten zu schreiben, um Stress und Gefühle zu verarbeiten. Dabei ist ihm die Muttersprache wichtig: "Die deutsche Sprache ist klar und eindeutig." Viele Geschwisterkinder kennen seine Songs. Sie finden es gut, dass es deutsche Texte sind: "Die kann ich besser verstehen", sagen die Jüngeren. Peter Pux greift zur Gitarre, komponiert frei eine Melodie zu den Texten, verwandelt sie in reine Poesie. Die Geschwisterkinder staunen. Peter Pux lacht: "Musik ist das, was ich am besten kann."

Vertonte Gefühle

"Vielleicht wird aus unserem Geschwisterkinderlied eine eigene CD?", hoffen die Kinder. Peter Pux verspricht: "Wir sehen uns wieder." Die Geschwisterkinder haben eine Schwester oder einen Bruder mit Behinderung oder schwerer Erkrankung. In der "Geschwisterzeit" kommen sie mit anderen Kindern in Kontakt. Organisiert wird das Programm von Heilpädagogin Sybille Wölfle (Stiftung Liebenau) und Heilerziehungspfleger Jörn Klopfer, Natur- und Wildnispädagoge der St. Jakobus Behindertenhilfe. Begleitet werden sie von Natur- und Wildnispädagogin Jenny Friedrich, angehende Jugend- und Heimerzieherin.

Zeit für Geschwister

Mit der "Geschwisterzeit" haben die Stiftung Liebenau, die St. Jakobus Behindertenhilfe, die St. Elisabeth-Stiftung und der Malteser Hilfsdienst ein neuartiges Angebot entwickelt, das Geschwisterkinder in den Mittelpunkt stellt. Diese Kinder lernen in der Familie schon früh Rücksichtnahme und Verantwortung. Bei den erlebnispädagogischen Freizeiten der "Geschwisterzeit" können sie ihre Stärken entdecken und Selbstbewusstsein aufbauen.