Spendenkonto
Sparkasse Bodensee
Stiftung Liebenau
Konto: 20 994 471
BLZ: 690 500 01
IBAN: DE35 6905 0001 0020 9944 71
BIC: SOLADES1KNZ
Zweck: Geschwisterzeit

Geschwisterzeit im Ravensburger Spieleland am 24. September (von links): Pädagogische Fachkraft Sybille Wölfle, Jörg Stöhr von der St. Jakobus Behindertenhilfe, Christoph Gräf von der Stiftung Liebenau, Wolf-Dieter Korek von der St. Elisabeth-Stiftung und Singer-Songwriter Peter Pux freuen sich auf den tollen Tag für besondere Familien.


Ein Tag für „besondere“ Familien

MECKENBEUREN – Zum fünften Mal laden die Geschwisterzeit und das Ravensburger Spieleland am 24. September Familien ein, in denen ein Kind mit schwerer Erkrankung oder Behinderung und Geschwisterkinder leben. Neben Spiel und Spaß bei freiem Eintritt wird Peter Pux, Ravensburger Singer-Songwriter und Botschafter der Geschwisterzeit, zusammen mit seiner Band seinen neuen Geschwistersong vorstellen.

Zehn Jahre Geschwisterzeit

In ihrem Alltag müssen die Geschwister chronisch kranker oder behinderter Kinder früh Rücksicht nehmen, Fürsorge entwickeln und Verantwortung tragen. Häufig stellen sie ihre eigenen Bedürfnisse hinten an und können schnell in eine Situation der Überforderung geraten. „Deshalb haben wir speziell für sie vor zehn Jahren das Angebot der Geschwisterzeit entwickelt und rücken hier ganz bewusst ihre Stärken und Bedürfnisse in den Mittelpunkt“, berichtet Christoph Gräf von der Stiftung Liebenau.

Präventives Angebot

Seither werden regelmäßig und mit großer Resonanz erlebnispädagogische und kreative Ganztagesveranstaltungen sowie jährlich ein Hüttenwochenende für die Geschwisterkinder angeboten. „Hier können sie sich austauschen, offen über ihre Gefühle sprechen, müssen nichts erklären und stärken nebenbei ihr Selbstbewusstsein“, sagt Sybille Wölfe, die als pädagogische Fachkraft zusammen mit Kollegen die Aktionstage begleitet. Dabei verstehe sich die Geschwisterzeit nicht als therapeutisches, sondern als präventives Angebot.

Geschwistersong von Peter Pux

Der Tag im Ravensburger Spieleland sei eine wunderbare Gelegenheit, um die ganze Familie einzuladen. Eine häufige Rückmeldung der Familien gefällt den Verantwortlichen der Geschwisterzeit besonders gut: „An diesem Tag ist das Besondere das Normale.“ Der Tag steht unter der Schirmherrschaft von Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Mit seinem neuen Geschwistersong leistet Peter Pux – er ist selbst Geschwisterkind – einen wichtigen Beitrag. „In ihm sollen die Gefühle und Emotionen eines Geschwisterkinds zum Ausdruck kommen“, erklärt der Singer-Songwriter. Aufgenommen hat er den Song zusammen mit 17 Geschwisterkindern im Ravensburger Studio. Am 24. September wird er im Spieleland zusammen mit den Kindern auf der Bühne erstmals live zu hören sein. Verraten wird bis jetzt nur der Titel: „Gemeinsam statt einsam.“ Gern unterstützt er die Idee der Geschwisterzeit als Botschafter. „Mit meiner Musik möchte ich einen Teil dazu beitragen.“

Vier Träger ziehen an einem Strang

Getragen wird die Geschwisterzeit gemeinsam von der Stiftung Liebenau, der St. Jakobus Behindertenhilfe, der St. Elisabeth-Stiftung und dem Malteser Hilfsdienst. „Es handelt sich nicht um ein Regelangebot und wir sind immer auf Spenden angewiesen“, sagte Wolf-Dieter Korek von der St. Elisabeth-Stiftung.

Bis zum 22. September können sich Familien anmelden und Freikarten für den besonderen Tag reservieren. Von 10 bis 18 Uhr haben die Familien die Gelegenheit, bei ganz besonderen Aktionen wie beispielsweise dem memory® Kennenlernspiel mitzumachen und natürlich das komplette Angebot des Ravensburger Spielelands zu nutzen.